Azubi Interview mit Leon Lemperle (Auszubildender zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik , 1. Lehrjahr)

Warum hast du dich für die Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik entschieden?

Weil es interessant ist und man jeden Tag was anderes auf der Baustelle erlebt. Es macht zu dem auch Spaß.

Welche Abteilungen hast du schon kennen gelernt und was hat dir besonders gut gefallen?

Hauptsächlich der Außendienst mit den Elektrikern, das Lager von Solera und der Service. Am meisten gefällt es mir eine Photovoltaikanlage neu zu bauen.

Wie sieht dein Arbeitsalltag in deiner aktuellen Abteilung aus?

Wechselrichter aufhängen, Kabelkanäle und Rohre verlegen und sie anzuschließen. Außerdem gehört zu meinem Tätigkeitsfeld eine Photovoltaikanlage in Betrieb zu nehmen und der Service einer Anlage durchzuführen.

Was hättest du vorher nicht in deiner Ausbildung erwartet?

Das man als Elektroniker ein so abwechslungsreiches Aufgaben bzw. Tätigkeitsfeld besitzt. Es sind doch einige mehr die man sich im Vorhinein nicht vorstellt.

In welche Berufsschule gehst du und wie sieht dein Alltag in der Berufsschule aus?

Ich besuche die Philipp-Matthäus-Hahn Schule in Balingen. Dort machen wir Messtechnik, Praktischen Werkstattunterricht und Theorie.

Welche Fächer hast Du in der Berufsschule?

LBT, LBP, LBPW, Deutsch, Wirtschaft, Geschichte und Metall.

Wenn Du Dich mal zurückerinnerst, wie waren Deine ersten Tagen bei Solera?

Es war alles neu und man musste erstmal in den Berufsalltag hineinkommen. Es war aber sehr spannend für mich endlich diese Ausbildung anzufangen und diesen Beruf zu erlernen.